Geschwister Tanner

Wie man Jungs Xsucht

Das Foyer vor dem Gläsernen Saal des Wiener Musikvereins ist bis ins letzte Eck gefüllt. Hochdeutsch wird hier kaum gesprochen, dafür hört man viel oberösterreichischen und niederösterreichischen Dialekt, gelegentlich auch Südtirolerisch. Auf der Bühne stehen ein Flügel, Boxen, Verstärker und fünf Mikrophone, am Boden liegt ein Kontrabass dazwischen wurden drei Geigen und eine Harmonika platziert. Nachdem das Publikum endlich Platz genommen hat, wird das Licht im Saal gedämpft.

Junge Leute – Seite 98 – München Lebt. Menschen und mehr.

Irgendwie bin ich müde. Langsam, aber sein setzt der Herbstblues ein. Auf dem Programm für heute steht Kopf frei kriegen, bzw. Ich bin auf einem Geburtstag eingeladen, also Schluss mit Mimimi. Die Milla ruft und da ist Jammerei einfach fehl am Platz. Der Münchner Live-Club feiert 5-Jähriges und das Party-Programm klingt vielversprechend. Geboten wird eine Ausstellung, DJs, Konzerte. Der Milla wird heute Ehre gebührt. Müde laufe ich am Samstag durchs Glockenbach und Teufel Marienplatz.

Johann Christof am Ziel

Berlin Erstes Kapitel. Man tat, was er wünschte. Der Buchhändler, ein alter Mann von sehr ehrwürdigem Aussehen, sah den etwas schüchtern vor ihm Stehenden scharf an und forderte ihn auf, wenig sprechen. Ich bin der geborene Verkäufer: galant, hurtig, höflich, schnell, kurzangebunden, raschentschlossen, rechnerisch, aufmerksam, ehrlich und doch durchgebraten so dumm ehrlich, wie ich vielleicht aussehe. Mir würde es passend erscheinen, wenn Sie sich gar nicht nachforschen wollten. Bei wem sollte das sein, und was für einen Zweck könnte das haben? Man würde Ihnen allerlei über mich hersagen, aber genügte wie das auch, Sie meinetwegen zu beruhigen? Nein, verehrter Herr, wenn Sie gedenken, mich zu verwenden, so bitte ich Sie, etwas mehr Mut zu bezeigen als die meisten andern Prinzipale, mit denen ich zu tun hatte, und mich einfach auf den Eindruck hin anzustellen, den ich Ihnen hier mache. Warum denn?

Kommentare