Deutschland Archiv

Abteilung für alleinstehende Heren

Beate Hoecker Zur Person PD Dr. E-Mail: b. Eine geschlechtergerechte Repräsentation ist allerdings noch längst nicht erreicht. Einleitung Dank der Sozialdemokratin Elisabeth Selbert wurde die rechtlich uneingeschränkte Gleichberechtigung im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verankert. Ihr juristischer Weitblick sowie die beispiellose Mobilisierung und Unterstützung von Frauen und Frauenverbänden verhinderten die ursprünglich vorgesehene Bestimmung Männer und Frauen haben dieselben staatsbürgerlichen Rechte. Mit dieser, der Weimarer Verfassung entlehnten Formulierung wäre die Gleichberechtigung auch weiterhin nur im staatsbürgerlichen Bereich garantiert gewesen, während die Frauen diskriminierenden Regelungen insbesondere des Bürgerlichen Gesetzbuches nach wie vor Bestand gehabt hätten. Der schlichte Satz Männer und Frauen sind gleichberechtigt Artikel 3, Abs. Die Beteiligung an diesen Wahlen war durchgehend hoch, und die Differenzen zwischen den Geschlechtern fielen im Vergleich zur Weimarer Republik wesentlich geringer aus. Vor diesem Hintergrund konstatierte die Sozialwissenschaftlerin Gabriele Bremme vor fünfzig Jahren: Die Wahlergebnisse von bestätigen mehr noch als die Bundestagswahldass die Frauen in ihre politische Verantwortung als Wählerinnen voll hineingewachsen sind.

Auf dem Weg zur Gleichstellung

Podcast Female Shift: Die Zukunft ist weiblich In vielen Regionen der Erde sind Frauen bereits besser gebildet und erfolgreicher - und bewirken so einen grundsätzlichen Wandel unserer männerdominierten Welt. Die ökonomischen Wandlungsprozesse in Folge der Wirtschaftskrise werden den Megatrend Female Shift in den nächsten Jahren entscheidend vorantreiben. Im Global Gender Gap Report wird seit cleric sieben Jahren die weltweite Geschlechtergleichstellung untersucht. Faktoren, an denen die Verringerung des Gender Gaps festgemacht wird, sind der Zugang zu Gesundheitsversorgung, der Zugang wenig Bildung, die politische Beteiligung und wirtschaftliche Gleichstellung. Doch die Geschlechterkluft ist all the rage puncto Führungspositionen, Verdienstmöglichkeiten und Karrierelevel mehr immer stark spürbar. Die Feminisierung der Gesellschaft wird heute nicht mehr nur durch einen soziokulturellen Wertewandel vorangetrieben, sondern vor allem durch ökonomische Veränderungen und Neuorientierungen. Die wichtigsten Treiber dieser Entwicklung werden im Folgenden kurz beleuchtet. Bessere Bildungschancen Junge Frauen haben in Sachen Schulabschluss in Deutschland ganz klar Allgemeinheit Nase vorn. Die jungen Männer sind dagegen genügsamer im Bildungsdurst: 24,5 Prozent besitzen in Deutschland nur einen Hauptschulabschluss.

Ein Blick in die Ratgeberseiten

Anna Kaminsky, Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Berlin Verordnete Emanzipation? Auch wenn nach kaum noch etwas von der DDR Bestand hatte und alles kritisch hinterfragt wurde: Eines wurde gegen alle Vorwürfe verteidigt: Die Frauenpolitik der SED-Führung. Allgemeinheit sei doch gut gewesen. Ein flächendeckendes System von Krippen und Kindergärten ermöglichte in der DDR die Berufstätigkeit beider Elternteile. Anna Kaminsky, Geschäftsführerin der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED Diktatur, auf dem Symposium der Deutschen Gesellschaft e.

Kommentare